| Beruf & Bildung

Endspurt im BGJ

Die Nachwuchs-Fachkräfte Maxi Kirr und Christina Hartl erzählen in einer Interview-Serie über ihre Erfahrungen im Berufsgrundschuljahr. 

Das Berufsgrundschuljahr (BGJ) der Zimmerer-Azubis Christina Hartl (17) und Maxi Kirr (16) neigt sich dem Ende zu. Wir schauen auf die vergangenen Monate an der Berufsschule Traunstein, im Homeoffice und Pflichtpraktikum zurück.

September 2020:

Christina Hartl erzählt: „Ich habe die erste BGJ-Woche eigentlich recht cool gefunden“ Dabei stand viel Praxisunterricht an. „Wir haben zum Beispiel gemauert. Da habe ich gemerkt, dass das nicht so meins ist, weil es doch recht schwer ist die Ziegelsteine hin- und herzuheben“, aber: „Die Sägeübungen haben mir besser gefallen, da haben wir geübt, wie man Holz gerade und schräg abschneidet.“

BGJ-Serie: Ausbildungsstart für Christina Hartl

Oktober 2020:

In den vergangenen Wochen hat BGJ-Zimmerer Maxi Kirr verschiedene Holzverbindungen und Maschinen einer Zimmerei kennengelernt: „Wir haben uns zum Beispiel die Bandsäge und Formatkreissäge näher angeschaut. Damit muss man sehr konzentriert arbeiten, weil sich die Blätter ziemlich schnell drehen! Wenn es gefährlich wird, sollte man lieber den Notausschalter drücken“, erklärt der angehende Zimmerer.

Zum Artikel: Erster BGJ-Monat von Maxi Kirr

Eine Ziersäule mit besonderem Muster bearbeitet hier BGJ-Zimmerer Maxi Kirr.

November 2020:

Ihr Wissen aus dem BGJ hat Christina Hartl zuhause praktisch angewandt und einen Kratzbaum aus Holz für ihre zwei Katzen gebaut. Denn im Berufsgrundschuljahr hat sie gelernt, wie sie Muster in eine Holzsäule hineingestemmt , das hat sie an der vorderen Säule des Kratzbaumes umgesetzt.

Zum Artikel: BGJ-Wissen praktisch angewandt

Diesen Kratzbaum aus Holz hat Christina Hartl selbst gebaut.

Dezember 2020:

Seit Mitte November findet der BGJ-Unterricht im Homeoffice statt. Maxi Kirr erzählt „Die Lehrer zeigen uns viel per Video, letztens haben wir den Aufbau einer Fachwerkwand besprochen“, doch er bedauert: „Es ist schon ein bisschen fad, weil man nichts Praktisches machen kann.“ Eigentlich sind 20 Praxisstunden pro BGJ-Woche vorgesehen, diese werden später nachgeholt.

Zum Artikel: BGJ-Zimmerer und Hobby-Schäfer

Mit den eigenen Händen etwas schaffen: Hier arbeitet BGJ-Zimmerer Maxi Kirr an einer Abtrennung für Schafe, die gerade gelammt haben.

Januar 2021:

Die angehende Zimmerin Christina Hartl hilft bei einem neuen Anbau für die familieneigene Zimmerei. Ihr gefällt die Arbeit auf der Baustelle, es ist eine Abwechslung zum Homeschooling: „Wenn wir etwas bauen, geht der Tag schneller vorbei und ich arbeite gerne im Freien.“ Deshalb hat sich die 17-Jährige auch für die Lehre entschieden.

Zum Artikel: Vom Dach hat man eine coole Aussicht

Arbeitet gerne an der frischen Luft: BGJ-Zimmerin Christina Hartl.

Februar 2021:

In den vergangenen Wochen stand die „Sturmsicherung am Dach“ auf dem Lehrplan. Dabei haben die BGJ-Zimmerer/Zimmerinnen eine App kennengelernt, erzählt Maxi Kirr: „Das Programm berechnet, wie viele Sturmklammern pro Quadratmeter auf dem Dach nötig sind, um es zu sichern. Dafür gibt man zum Beispiel ein, wie groß das Gebäude ist, in welchem Ort es gebaut wird und auf wie vielen Höhenmetern es steht.“

Zum Artikel: Maxi Kirr: Ein halbes Jahr als BGJ-Azubi

März/April 2021:

Vor und nach den Osterferien absolvieren die Berufsgrundschüler einen Teil ihres vierwöchigen Pflichtpraktikums in ihrem künftigen Ausbildungsbetrieb. Christina Hartl erinnert sich an eine Baustelle: „Auf dem Dach hat es mir sehr viel Spaß gemacht. Wir hatten eine super Aussicht auf die Berge und konnten über alles drüber schauen. Und von oben hat man die Wärme von der Sonne gespürt.“

Zum Artikel: Endlich wieder Zimmerer-Praxis!

Hoch hinaus mit der Zimmerer-Ausbildung: Das Foto zeigt Christina Hartl bei ihrem Pflichtpraktikum, insgesamt dauert es vier Wochen.

Mai 2021:

Auch Maxi Kirr hat sein Pflichtpraktikum hinter sich. Sein Fazit: „Dass es so schön wird, hätte ich nicht gedacht!“ Mit seinem Team hat er ein aufwändiges Bundwerk an einem Stall angebracht: „Das war eine große Zimmerer-Ehre.“

Zum Artikel: Große Zimmerer-Ehre für BGJ-Azubi Maxi Kirr

Das BGJ dauert noch bis Ende Juli. Im kommenden September starten Christina Hartl und Maxi Kirr ihr 2. Ausbildungsjahr im Betrieb.


Spektakuläres Bauprojekt: Während seines Pflichtpraktikums hat Maxi Kirr mitgeholfen, einen Stall mit aufwändigem Bundwerk zu gestalten.

Zurück